Marktgemeinde Baumgartenberg



Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Unsere Heimat - Der Bezirk Perg

Beitragsseiten
Unsere Heimat - Der Bezirk Perg
Markterhebung 2000
Wirtschaftsstandort Machland
OÖ. Landeswappen aus Baumgartenberg
Stiftskirche Baumgartenberg
Alle Seiten

Da sind wir daheimDa sind wir daheim

Heimat , das kann sein: Land der Kindheit, jenes Haus und jene Gegend, in der das Kind erstmals seine Eindrücke von Welt in sich aufnimmt, die zu einem bleibenden Bild und einer Grundgestimmtheit für das ganze Leben werden.

Heimat, das kann werden: Jene Gegend, in die der Mensch sich später neu einwurzelt durch die Bindung an einen geliebten Menschen und durch seine Tätigkeit im Beruf und im außerberuflichen gesellschaftlichen Umfeld.

In beiden Fällen aber sind es nicht nur die Menschen, die prägend wirken: die Eltern, die Geschwister, die Freunde, die Arbeitskollegen.

Jede Gegend, in der Menschen leben und arbeiten, jeder geographische Raum mit seinen natürlichen Bedingungen, sie formen den Menschen mit und prägen einen Menschenschlag.

Baumgartenberg

Wirtschaft und Kultur im Einklang

Lage und Ortsentwicklung

Lage und Ortsentwicklung Genau dort, wo die Böhmische Masse mit ihren Ausläufern der Donau zu in die fruchtbare Machlandebene übergeht, liegt Baumgartenberg. Das Kloster und die Stiftskirche strahlen wie seit Jahrhunderten Harmonie, Religiosität und Schönheit aus und bilden das Herzstück des Ortes. Die barocke Pracht der Kirche versetzt jeden Besucher in Staunen und lädt zum Verweilen ein. Diese Klosteranlage wurde entsprechend der Zisterzienserregel in einem flach gelegenen Gelände am Fuße des Ulrichsberges errichtet. Die heutige Pfarr- und Stiftskirche mit der wunderbaren barocken Ausstattung zählt zu den schönsten Kirchen im Lande.
Das Gemeindegebiet entwickelte sich erst in den Fünfzigerjahren unseres Jahrhunderts zu der derzeitigen Größe von 15,72 km²

Erst mit der Abschaffung der Untertanenverhältnisse im Jahre 1849 entstand die politische Gemeinde Baumgartenberg, die aber nur einen kleinen Teil der Pfarrgemeinde ausmachte. Im Jahre 1955 kamen durch die Auflassung der Gemeinde Puchberg die Ortschaften Baumgartenberg West, Deiming, Steindl, Kolbing und Hehenberg zu Baumgartenberg, ein Jahr später wurden die Ortschaften Kühofen, Mettensdorf , Pitzing und Lehen 1 aus der Gemeinde Mitterkirchen übernommen. Obwohl das geschichtsträchtige Kloster eine große Bedeutung im ganzen Land auf religiösem, kulturellem und auch politischem Gebiet hatte, entwickelte sich der Ort als politische Gemeinde eigentlich bis ins letzte Jahrhundert überhaupt nicht. Heute jedoch setzt Baumgartenberg als bedeutender Wirtschafts- und Bildungsstandort zwischen Perg und Grein starke Impulse auch für die Umgebung.

Kreuzstock am Mühlberg Im Norden grenzt es ein kurzes Stück an Münzbach, im östlichen Hügelland an Klam, in der Ebene an Saxen, im Süden trennt die Donau Baumgartenberg von Niederösterreich. Das komplett ins Machland ingebettete Mitterkirchen schließt sich im Westen an, gegen Nordwesten hin verläuft die Grenze zu Arbing.

Die 1896 mitten durch den Ort errichtete Donauuferbahn hemmte stets die Entwicklung des Ortskernes.

In den Ortschaften Hehenberg, Kolbing, Amesbach, Steindl und Schneckenreitsberg eignen sich die Böden aufgrund der Hanglagen nur bedingt zur Ackerwirtschaft, während sie in den Ortschaften Deiming, Baumgartenberg, Ober- und Untergassolding, Schneckenreitstal und vor allem Mettensdorf, Pitzing, Kühofen, Au und Lehen ideale Voraussetzungen für den Feldanbau bieten.



Aktualisiert (16. Oktober 2012) - 5203 Zugriffe

Kontakt mit der Marktgemeinde Baumgartenberg

Ärzte-Bereitschaftsdienst Krankenhäuser und Kliniken in Oberösterreich Apotheken-Bereitschaftsdienst

Donau - Baumgartenberg bewegt. berührt.

Kontakt Marktgemeinde Baumgartenberg